165 flämische Bibliotheken setzen auf bibliothecas eBook Angebot cloudLibrary

Bibliotheca Deutschland – 20. Dezember 2020

Mehr als 50 Prozent der Bibliotheken in Flandern und Brüssel stellen ihren Kund*innen digitale Inhalte über bibliothecas eBook Plattform cloudLibrary zur Verfügung. Gemeinsam mit Cultuurconnect und Standaard Boekhandel wurde dieses lang ersehnte eBook-Angebot nun mit 165 Bibliotheken gestartet. Die Nutzungszahlen steigen kontinuierlich.

Am 17. September 2020 gab der flämische Ministerpräsident Jan Jambon den offiziellen Startschuss. Die Resonanz der Medien und Bibliotheken war seitdem begeisternd. Bereits 2017 hatte bibliotheca mit Cultuurconnect und Standaard Boekhandel fünf Pilotbibliotheken gewonnen, die ihren Kund*innen in den vergangenen Jahren englischsprachige Inhalte über cloudLibrary erfolgreich anboten: Kenniscentrum ARhus, Bibliothek Gent (De Krook), Bibliothek Mechelen (Het Predikheren), Muntpunt und Bibliothek Ostende. Mit den Bibliotheken gemeinsam setzte sich Cultuurconnect für den Aufbau der Sammlung, das Marketing, die Kommunikation und die Budgets ein. Standaard Boekhandel überzeugte 2019 die flämischen Verlage und eine repräsentative Anzahl an niederländischen Verlagen, sich diesem eBook Projekt anzuschließen. Von Januar bis April dieses Jahres konnten sich alle Bibliotheken in Flandern für ein maßgeschneidertes Paket digitaler Inhalte anmelden: 165 interessierte Bibliotheken waren für einen vielversprechenden Start gefunden.

„Den Erfolg des cloudLibrary Launches in Belgien verdanken wir unserer großartigen Partnerschaft mit Cultuurconnect und Standaard Boekhandel. Die Zugriffszahlen auf das cloudLibrary Angebot entwickeln sich rasant“, freut sich Wim Markus, bibliothecas Head of Sales Central Europe.

In den vergangenen zwei Monaten haben 13.000 Nutzer*innen mit ca. 6.000 lizensierten Titeln fast 30.000 Ausleihen getätigt und über 5.600 Reservierungen vorgenommen. Insgesamt stehen über cloudLibrary 20.000 niederländische Titel zu Auswahl. Bestand und Lizenzen werden kontinuierlich erweitert. Die Zahl der interessierten Bibliotheken wächst.

“Die Nachfrage nach digitalen Medien hat während der Pandemie deutlich zugenommen. Mit cloudLibrary präsentieren sich die Bibliotheken nun erneut als moderne und unverzichtbare Institutionen, die ihre Services zeitgemäß an den Bedarf ihrer Nutzer*innen anpassen“, so Wim Markus.

Schließlich haben in Flandern 90% der Menschen ein Smartphone, 64% ein Tablet und 19% einen E-Reader, so der Digimeter, ein Jahresbericht zum digitalen Verhalten der Einwohner*innen von Flandern, im Jahr 2019.

Gezieltes Bestandsmanagement

Der verfügbare Bestand entspricht den Erwartungen der Bibliothekskund*innen und besteht primär aus niederländischer Belletristik, Romanen und Sachbücher; auch eine Auswahl englischsprachiger Titel kann heruntergeladen werden. Die flämischen Autoren sowie internationale Autoren sind gut vertreten. Ein Team aus drei erfahrenen Bibliothekar*innen aus Turnhout, Muntpunt (Brüssel) und Brügge stellt eine hochwertige Sammlung aus aktuellen und etwas älteren Titeln zusammen, um ein breites Publikum anzusprechen.

Intuitive App und Web-Anwendung

cloudLibrary’s Nutzererlebnis ist maximal modern. Ausleihe, Download und entsprechend das Lesen sind unabhängig vom Ort auf mehreren Geräten parallel möglich: Computer, eBook-Reader, Smartphone und Tablet (iOS/Android). Die Bedienung entspricht den Gewohnheiten heutiger Smartphone-User, ist einfach und führt in wenigen Klicks zum Ziel. Das Definieren einer eigenen Ansicht, das Zusammenstellen eigener Bücherregale dank intelligenter Filter sowie vielfältige Titelsuchoptionen, all dies ist kinderleicht und schlicht praktisch.

cloudLibrary zählt in den USA seit vielen Jahren zu den führenden eBook-Plattformen. Im Vergleich bietet sie zahlreiche zusätzliche Funktionalitäten und Vorteile. Das Assist-Modul dient dem effizienten Verwalten aller analogen sowie digitalen Ausleihen. Über den eigenen sowie den Kontostand von weiteren Familienmitgliedern sind die Nutzer*innen so stets informiert. Das Verlängern geht mit einem Klick. Unter anderem können Favoriten markiert und Packlisten erstellt werden. Automatische Push-Benachrichtigungen erinnern an Rückgabetermine. Das Check-out-Modul ermöglicht den Nutzer*innen eine Ausleihe physischer Medien mit dem eigenen Smartphone direkt am Regal. Die Bibliothek Aalter wird das Check-Out Modul noch dieses Jahr einsetzen. Auch die Bibliothek Asse und Zellik werden beide Module nächstes Jahr aktivieren.

Über Bibliotheca

Bibliotheca entwickelt innovative Technologien und Managementlösungen, die es Bibliotheken auf der ganzen Welt ermöglichen, Filialen zu erhalten und sich sogar zu vergrößern. Die integrierten Technologien des Unternehmens ermöglichen es Bibliotheken, ihre Angebote zu modernisieren und für die Benutzer der heutigen Zeit attraktiv zu machen – in der Bibliothek und außerhalb, physisch und digital.

Bibliotheca hat 400 Mitarbeitende in 20 Ländern und zählt 30.000 Bibliotheken auf der ganzen Welt zu seinen Kunden. Das Ziel des Unternehmens ist es, ein nahtloses, intuitives und inklusives Nutzererlebnis für alle zu schaffen.

Für weitere Informationen zu dieser Pressemitteilung schreiben Sie bitte an:
press@bibliotheca.com.