Erfahren Sie, wie flex AMH den vielbeschäftigten Studenten und Mitarbeitern Zeit erspart.

SG9jaHNjaHVsZSBBbnNiYWNoIHVuaXZlcnNpdHkgbG9nbw==
extension-24px
Die Herausforderung

Die Bibliothek der Hochschule Ansbach wollte einen reibungslosen Ablauf während der personalfreien Zeiten und eine einfache Rückgabe für die vielbeschäftigte Studenten gewährleisten.

mediation-24px
Die Lösung

Die Bibliothek installierte ein neues, vollständig modulares, automatisiertes Materialflusssystem mit 5 Behältern, das je nach Bedarf erweitert werden kann.

done_all-24px
Das Ergebnis

Mit dem schnelleren und leistungsfähigeren flex AMH werden die Warteschlangen für die Rückgabe von Artikeln verkürzt, die Artikel kommen schneller wieder in die Regale, und das Personal wird entlastet.

Pionier der Bibliotheks-Innovation, Partnerschaft mit Bibliotheca für die Rückgabe und Sortierung

Veröffentlicht: Dezember 2017

Im März 2017 wurde eine hochmoderne Rückgabe- i und Sortieranlage an der Bibliothek der Hochschule Ansbach in Bayern, Deutschland, installiert. Das brandneue flex AMH™ System wurde erst wenige Wochen zuvor von Bibliotheca eingeführt, und dies war die erste weltweite Installation.

„Als Bibliothek einer jungen, aufstrebenden Hochschule wollen wir unseren Nutzern die modernste und aktuellste Technik und Dienstleistungen anbieten“, erklärt Bibliotheksleiter Jens Renner. Es war nicht das erste Mal, dass die Ansbacher Bibliothek eine Vorreiterrolle beim Einsatz innovativer Technologien einnimmt. Vor sieben Jahren war sie eine der ersten wissenschaftlichen Bibliotheken, die RFID und ein automatisiertes Rückgabesystem eingeführt hat. „Unsere Nutzer waren von Anfang an begeistert. Wir sind stolz darauf, mit dem Rückgabe- und Sortiersystem der neuesten Generation den neuen Standard in der Bibliotheksbranche zu setzen.“ Ein Schlüsselfaktor für die Einführung von RFID war der Wunsch, die Öffnungszeiten zu erweitern, um den Interessen der Studenten besser gerecht zu werden. Da das begrenzte Budget keine Aufstockung des Personals zuließ, war AMH die ideale Lösung für die Einführung erweiterter, personalfreier Bibliotheksöffnungszeiten. Neben anderen Schlüsselfaktoren macht ein zuverlässiges und benutzerfreundliches Rückgabe- und Sortiersystem dies möglich.

Vorteile des neuen flex AMH™-Systems. 

Das neu installierte System bietet dank der erweiterten Funktionalitäten zahlreiche Vorteile. Es arbeitet viel schneller und ist leistungsfähiger als das Vorgängermodell. Das spart den Benutzern Zeit und hilft, Warteschlangen zu vermeiden. Die Benutzer können Materialien ohne Authentifizierung ihres Bibliotheksausweises zurückgeben, was für beschäftigte Studenten wichtig ist, die schnell und einfach Medien zurückgeben möchte. Der Benutzer kann auch direkt am Rückgabe-Touchscreen auf sein Bibliothekskonto zugreifen, falls er weitere Details benötigt.

„Durch die Erweiterung der Sortierplätze auf fünf Behälter, konnten wir den Sortierprozess beschleunigen und vereinfachen. Das spart Zeit, die wir besser für andere Aktivitäten nutzen können.“ – Jens Renner, Bibliotheksdirektor 

Für das Bibliothekspersonal ergaben sich erhebliche Vorteile. „Durch die Erweiterung der Sortierplätze auf fünf Behälter konnten wir den Sortierprozess beschleunigen und vereinfachen. Das spart Zeit, die wir besser für andere Tätigkeiten nutzen können“, erklärt Renner. Die Verwendung von Behältern mit einem gefederten Boden bietet auch eine ergonomischere Lösung für die Handhabung der zurückgegebenen Medien, da die Medien nahe der Oberseite des Behälters bleiben und die Mitarbeiter sich nicht bücken oder ausstrecken müssen. Außerdem sind alle relevanten Komponenten im Falle einer routinemäßigen Wartung mühelos zu erreichen.

Das System kann mit der Bibliothek mitwachsen. Da es sich bei dem neuen flex AMH um ein modulares System handelt, kann die Bibliothek erweitert werden, um den sich ändernden Anforderungen gerecht zu werden. Im Falle, dass die Bibliothek wächst, können Sortierbehälter mit kundenspezifischen Konfigurationen hinzugefügt werden, die etwa das Bewegen um Ecken oder zwischen verschiedenen Etagen miteinschließen. Es können zudem zusätzliche Rückgabepunkte hinzugefügt werden. Der flex bulkSeparator™ kann zurückgegebene Medien automatisch auf dem Förderband voneinander trennen, so dass mehrere Medien auf einmal zurückgegeben und problemlos eingecheckt werden können.

Ergebnis

Die Bibliothek der Hochschule Ansbach ist 80 Stunden in der Woche geöffnet und wird von 10 Bibliothekarinnen und Bibliothekaren betreut. Um die Verfügbarkeit der Bibliotheksressourcen und den Zugang zu den Beständen und Räumlichkeiten zu gewährleisten, ist die Bibliothek fast 40 Stunden pro Woche ohne Personal geöffnet. Durch diese erweiterten Öffnungszeiten kann die Bibliothek an Werktagen sogar bis Mitternacht geöffnet bleiben. Dadurch können die Studierenden, zu den Zeiten, die für sie am günstigsten sind, Medien aus dem gesamten Bestand ausleihen und zurückgeben. „Die neue Rückgabe- und Sortieranalge ist sehr schnell und einfach zu bedienen. Sowohl die Studenten als auch die Mitarbeiter schätzen die neuen Funktionen“, sagt Renner. 

„ Die Anlage ist zweifelsohne ein integraler Bestandteil unseres RFID-Systems, um Arbeitsabläufe effizient zu gestalten, das Personal zu entlasten und nicht zuletzt, um auch weiterhin einen reibungslosen Ablauf unserer personalfreien Zeiten zu gewährleisten.“

„Als Bibliothek einer jungen, florierenden Hochschule wollen wir unseren Nutzern die modernste und fortschrittlichste Technik und Dienstleistung anbieten.“
Jens Renner, Bibliotheksleiter

Über die Bibliothek der Hochschule Ansbach: Die Bibliothek der Hochschule Ansbach wurde im Jahr 1996 eröffnet. Als zentrale Einrichtung der staatlichen Hochschule für angewandte Wissenschaften dient die Bibliothek der Hochschule Ansbach als zentrale Quelle für Literatur und Forschungsmaterialien im Wissenschaftsbetrieb. Darüber hinaus steht die Bibliothek auch den Bürgern der Stadt Ansbach zur Verfügung. Mehr als 60.000 gedruckte und audiovisuelle Medien und über 70.000 E-Books stehen an diesem Standort zur Verfügung, wobei ein deutschlandweites Bibliotheksnetzwerk den Zugang zu weit mehr Medien ermöglicht. Jährlich verzeichnet die Bibliothek über 140.000 Besucher und fast 52.000 Ausleihen. Im Jahr 2010 belegte die Bibliothek der Hochschule Ansbach den zweiten Platz im BIX-Bibliotheksindex. In den Jahren 2012, 2014 und 2016 wurde die Bibliothek vom Bayerischen Ministerium für Bildung und Kultur in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst mit dem Qualitätssiegel „Bibliotheken – Partner der Schulen“ ausgezeichnet.

Vorteile der neuen flex AMH™ Anlage: Das neue System bietet dank der erweiterten Funktionalitäten zahlreiche Vorteile. Es arbeitet viel schneller und ist leistungsfähiger als das Vorgängermodell. Das spart den Nutzern Zeit und hilft, Warteschlangen zu vermeiden. Die Benutzer können Materialien ohne Authentifizierung ihres Bibliotheksausweises zurückgeben, was für beschäftigte Studenten wichtig ist, die schnell und einfach Medien zurückgeben möchten. Der Benutzer kann auch direkt am Rückgabe-Touchscreen auf sein Bibliothekskonto zugreifen, falls er weitere Details abrufen möchte.

icon-open-book

Das könnte Ihnen auch gefallen

Insights + Trends